Casino-Cashback

Diverse Online-Casinos bieten Kunden neben anderen Bonus-Offerten als Bonusoption gelegentlich auch „Cashback“ an. Übersetzt bedeutet das „Geld zurück“. Dies können Echtgeld, Bonusgeld oder Freispiele sein. Sie werden dem Spielkonto als Anreiz gutgeschrieben, um weiterhin im Online-Casino zu spielen. Der Online Provider ermöglicht dem Zocker dadurch einen weiteren Online-Casino Besuch, ohne eine neue Einzahlungen zu veranlassen. Er gestattet dem Spieler, seinen Glücksstern noch mal herauszufordern.

Casino-Cashback-Angebote erklärt

Für Casino-Besucher gibt es verschiedene Möglichkeiten, um an Cashback zu kommen. Zum Beispiel als Belohnung für eine Einzahlung oder für das Gewinnen. Zudem als eine Art Rabatt, damit der Zocker das Online-Casino nicht ohne Geld verlässt. Bleibt etwas Geld auf dem Spielkonto, kann der User damit weiterspielen.

Eine Variante von Cashback lautet: Wenn der Spieler etwa einen Beitrag von 100 Euro einzahlt, kann er 10 Prozent Cashback zurückerhalten. Setzt der Zocker hier 100 Euro ein und er verliert, erhält er am Ende zehn Eurozurück. Daneben gibt es Online-Casinos, die dem Kunden am Monatsende einen Teil der Verluste wieder zurückerstatten. Dies könnten beispielsweise fünf Prozent sein. Verliert der Spieler etwa 200 Euro, werden dem Spielkonto durch Cashback zehn Euro gutgeschrieben.

Cashback mit echtem Geld

In der Glücksspiel-Branche ist Cashback mit echtem Geld selten, kommt jedoch gelegentlich vor. Gleich, ob als Rabatt auf eventuelle Verluste oder für eine Geldeinzahlung, das Online-Casino schreibt dem Spielkonto einen festgelegten Geldbetrag gut. Und diesen kann der User sogar abheben.

Die Cashback-Beträge mögen vielleicht niedrig sein, wenn es um echtes Geld geht. Macht jedoch das Online-Casino seinen Kunden ein Cashback-Angebot basierend auf einem Prozentsatz, dann heißt es: Je mehr ein User einsetzt und wettet, umso mehr kann er vom Online-Provider zurückerwarten.

Cashback mit Bonus Geldmitteln

Dies ist die geläufigste Variante in Online-Casinos und auch eine geschickte Marketingstrategie. Die Offerte unterscheidet sich nicht groß vom Willkommensbonus für Neukunden, welche bei Registrierung und einer Einzahlung durch einen festgelegten Prozentsatz aufstockt wird. Auch Reload-Boni sind ähnlich zu bewerten. Beim Bonus-Cashback muss der Spieler strenge Bonusbedingungen einhalten. Zudem werden nicht alle Spiele gleich bewertet. Beim Bonus-Cashback darf das Geld nicht als Bargeld eingefordert werden, es muss durch Spielen umgesetzt werden.

Cashback mit Freispielen

Freispiele und Cashback bieten Online-Casinos im Allgemeinen unabhängig voneinander an. Beispielsweise können dem Spieler etwa 100 Free-Spins und ein Cashback offeriert werden. Sollten jedoch Cashback-Offerten auch Freispiele einschließen, kann das für den User irreführend sein. Bei Freispielen, die als Bonus gelten, können Zocker nicht mit einer Garantie gewinnen. Demzufolge wäre es nicht korrekt, diese Cashback zu nennen. Spieler sollten im Online-Casino unbedingt darauf achten.

Cashback Bonus

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Casino-Cashback-Angebote

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im entsprechenden lizenzierten Online-Casino zu kennen ist äußerst wichtig. Es ist essenziell, Bedingungen und Konditionen auf den Prüfstand zu stellen, die für das jeweilige Cashback-Angebot gültig sind. Lesen Sie hier einige standardisierte Regeln:

User benötigen einen Gutscheincode, um das angebotene Cashback zu erhalten. In diversen
Online-Casinos wird Cashback nicht selbstverständlich herausgegeben.

Bei Usern, die versuchen, das Cashback-System auszunutzen, wird das Online-Casino dies widerrufen.

Registrierte Spieler müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Pro Kunde gibt es nur einen und zudem einen maximalen Cashback-Betrag.
Ein Einzahlungs-Bonusangebot kann nicht mit einer Cashback-Offerte gekoppelt werden.

Spieler sollten immer im Auge behalten, dass sie neben Standardbedingungen für das Online-Casino Cashback-Angebot auch an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Providers gebunden sind. Um Ärger zu vermeiden, sollten sich Zocker auf jeden Fall mit den wichtigen Geschäftsbedingungen vertraut machen. Auch wenn sie nicht sehr interessant sind, lohnt es sich, sich einen genauen Überblick zu verschaffen, bevor Spieler eine erste Einzahlung tätigen.

Vorteile von Cashback im Vergleich zu Standard-Casino-Boni

Cashback-Angebote sind eine tolle Belohnung, falls Spieler in einem seriösen Online-Casino mit fairen Bedingungen spielen. Viele Zocker mögen es, wenn sie einen Teil ihres eingezahlten Geldes wieder zurückbekommen. Ein positiver Aspekt wäre, wenn der Online-Provider keine allzu harten Umsatzbedingungen ansetzt. Cashback bedeutet „auf der Stelle und augenblicklich“ und Spieler können ihre Belohnung direkt einfordern.

Nachteile von Cashback im Vergleich zu Standard-Casino-Boni

Falls dies überhaupt als Nachteil zu sehen ist, ist das Cashback-Angebot mit echtem Geld gering. Jedoch kann es als „kleines Geschenk“ betrachtet werden und Geschenke sind immer willkommen. Manche Games haben etwa einen Cashback-Wert von 0,5 Prozent. Dies bedeutet, Spieler können 10 Euro kassieren, sollten sie mehr als 2.000 Euro einsetzen. Spendierfreudige Online-Casinos bieten sage und schreibe 25 Prozent Cashback an, welches aber nur in Verbindung mit einer Einzahlung gilt. Es ist dennoch eine fantastische Option, um den Spieler dazu zu veranlassen, sein Konto weiter aufzustocken.

Zusammenfassung

User sollten folgendes wissen, wenn Sie über Online-Casino Cashback-Offerten nachdenken:

Gegebenenfalls kann das Online-Casino einen Gutscheincode verlangen. Kunden, denen der Cashback unverlangt beigefügt wird, sollten sich vielleicht von der entsprechenden Aktion abmelden.

Sich im Internet schlau zu machen, rentiert sich ebenfalls. Verschiedene Portale und Testberichte bieten detaillierte Informationen über Online-Casinos und deren Angebote und vermitteln ihre Erfahrungswerte. User müssen sicherstellen, dass das Angebot für sie passt und dass sie es haben möchten. In einigen Fällen sind die offerierten Beträge so niedrig, dass Spieler mit dem herkömmlichen Bonusangebot besser bedient sind, trotz der höheren Umsatzbedingungen.

Lohnt es sich nicht für den Kunden mit Cashback zu spielen, dann sollte er eine andere oder keine Offerte wählen. Wer spielt und verliert und denkt, er kann den Cashback-Betrag damit erhöhen, wird irgendwann merken, dass dies eine widersinnige Angelegenheit ist.

Häufig gestellte Fragen

Wie verdient der Spieler Cashback?
Wer sich für das Angebot angemeldet hat, erhält einen festgelegten Prozentsatz des Geldes auf das Spielkonto. Es steht als Bargeld bereit.

Wird Cashback unverlangt ausgezahlt? 
Nein, die Beträge werden dem Spielkonto gutgeschrieben. Der User kann den Betrag abheben, wann er möchte.

Was ist besser — Cashback oder Bonus?
Das hängt vom Geschmack des Spielers ab. Wer keine Umsatzbedingungen erfüllen möchte, liegt mit dem Cashback richtig. Spieler, die regelmäßig zocken und ihr Konto aufladen, können Cashback aufaddieren. Wer nicht regelmäßig spielt, braucht lange, um Cashback anzuhäufen. Besser wäre, hier den Einzahlungsbonus zu wählen.

Funktionsweise

Wer ein Cashback-Angebot in Anspruch nehmen möchte, muss bestimmte Aufgaben oder Spielanforderungen erfüllen. Dazu gehört:

  • Eine gewisse Geldeinzahlung tätigen
  • Vorbestimmte Games spielen
  • Entscheidung für das Cashback-System
  • Keinen herkömmlichen Einzahlungsbonus anzufordern

Das verdiente Geld wird dem Spielkonto solange gutgeschrieben, bis der Spieler es abheben möchte. Achtung!: Es kann hierfür eine zeitliche Begrenzung geben, wie lange es auf dem Spielkonto bleiben darf.